Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Eröffnung der Ausstellung "Brennender Stoff"

Am 9. Oktober eröffnete Bundesministerin Dr. Katarina Barley die Ausstellung "Brennender Stoff", die unter der Leitung von Prof. Dr. Sigrid Jacobeit und Kristin Hahn vom Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität entstanden ist. Die beiden Wissenschaftlerinnen haben aufbauend auf der vom BMJV 2016 veröffentlichten Studie "Konfektion und Repression" die Geschichte des umfassenden Areals des einstigen Konfektions- und Modezentrums um den Hausvogteiplatz als Entstehungsort der deutschen Konfektionsindustrie aufgearbeitet. Ziel des Studien- und Forschungsprojekts ist, auf die in der Öffentlichkeit kaum bekannten modehistorischen Wurzeln Berlins aufmerksam zu machen. Es waren die jüdischen Konfektionäre, denen Berlin in den 1920er Jahren den Ruf einer international bekannten Modestadt zu verdanken hatte. Das interdisziplinäre Projekt umfasste auch die Zusammenarbeit mit der Bezalel Academy of Arts und Design Jerusalem. Studenten der Akademie haben in Zusammenarbeit mit dem Berliner Modedesigner Michael Sontag und inspiriert von den Entwürfen der damaligen Konfektionäre eine Kollektion entworfen, die auf einer Modenschau gezeigt wurde.

Zusatzinformationen