Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Verbraucherschutz Gewinner von "Jugend testet" ausgezeichnet

Ob Fitness-App, Vegetarische Schnitzel, Filzstifte oder Papiersiegel – auch in diesem Jahr haben sich die jungen Tester beim Wettbewerb „Jugend testet“ wieder kreativ durch unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen getestet. Die besten Tests hat die Stiftung Warentest gemeinsam mit Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär im Verbraucherschutzministerium, am 26. Juni in Berlin ausgezeichnet.

Gewinner von "Jugend testet" ausgezeichnet Gewinner von "Jugend testet" ausgezeichnet Den Wettbewerb Jugend testet gibt es seit 1979. Schirmherr ist Bundesverbraucherschutzminister Heiko Maas. Foto: Christian Lietzmann

Rund 1800 Jugendliche waren in diesem Jahr als Produkt- und Dienstleistungstester im Einsatz. Sie haben insgesamt 477 Tests eingereicht, aus denen die Jury die besten auswählte.

„Der Wettbewerb „Jugend testet“ leistet als Maßnahme der Verbraucherbildung einen wesentlichen Beitrag dazu, den richtigen Ansatz für eine Kaufentscheidung zu wählen: sich selbst zu informieren, nachzufragen, genau hinzusehen und sich anschließend eine eigene Meinung zu bilden. Wie man an den Themen, Blickwinkeln und Herangehensweisen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sieht, ist der an Nachhaltigkeit orientierte technische Fortschritt ein wichtiges Verbraucherthema – nicht nur für Politiker, sondern bereits bei den Jugendlichen. Internetgestützte Dienstleistungen und Multimediaanwendungen sind insbesondere für junge Menschen ein zentraler Teil ihrer Lebenswirklichkeit. Sie dienen nicht nur der Kommunikation und Unterhaltung, sondern bestimmen ja zunehmend – über ihre Filterfunktion – unsere Sichtweise der Welt.“
Ulrich Kelber, Parlamentarischer Staatssekretär

Produkt – und Dienstleistungstests

In den zwei Wettbewerbskategorien – Produkte und Dienstleistungen – vergab die Stiftung Warentest Preise im Gesamtwert von 12.000€.

Die Gewinnerinnen des Produkttests untersuchten einen ihrer täglichen (Schul)Begleiter etwas genauer – den Filzstift. Sie wollten wissen, ob die Stifte unterschiedlich lange halten. Und können die Stifte die Werbeversprechen einhalten: Sind die Farben tatsächlich aus Textilien auswaschbar? Trocknen sie tatsächlich auch nach Tagen ohne Kappe nicht aus? Auch bei den beiden Gewinnern der Kategorie Dienstleistungen drehte es sich rund um das Thema Schule. Die beiden Tester prüften fünf bekannte Online-Lernportale auf ihre Stärken, Schwächen und Besonderheiten.

Kritisches Konsumverhalten fördern

Der Wettbewerb „Jugend testet“ wird seit 1979 jährlich durch die Stiftung Warentest veranstaltet. Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahre testen jeweils eigenständig Produkte oder Dienstleistungen nach freier Wahl. Als Teilnehmer der Tests können die Jugendlichen selbst, kleine Teams oder Klassen fungieren.

Durch den Wettbewerb soll ein kritisches Konsumverhalten bei Jugendlichen angeregt werden. Indem die Jugendlichen ihre Tests eigens planen, müssen sie eine selbstständige Auswahl an Kriterien und Anforderungen an die Produkte und Dienstleistungen entwickeln.

Nach dem Test ist vor dem Test

Selbst teilnehmen und testen ist ganz einfach. Dabei sein kann jeder im Alter von 12 bis 19 Jahren. Die nächste Wettbewerbsrunde startet im Herbst 2017.

Mehr Informationen zu "Jugend testet"