Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Justiz Staatssekretärin Wirtz zum Welttag des geistigen Eigentums

Anlässlich des Welttags des geistigen Eigentums nahm Staatssekretärin Christiane Wirtz am 26. April an einer Podiumsdiskussion des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. teil.

Ein Aufgeschlagenes Wörterbuch. Das Wort "Urheberrecht" ist gelb unterlegt.

Christiane Wirtz hob hierbei die besondere Bedeutung der Digitalisierung für den Schutz des geistigen Eigentums hervor.

„Die Digitalisierung revolutioniert viele Lebensbereiche. Sie hat auch die Rahmenbedingungen für das geistige Eigentum grundlegend geändert und neu definiert. Auch hier gilt: wir müssen die Interessen von Kreativschaffenden sowie Erfindern auf der einen und denen der Gesellschaft an kreativen Werken und Erfindungen auf der anderen Seite in Ausgleich bringen.“
Staatssekretärin Christiane Wirtz

Der Bundesverband der Deutschen Industrie e.V. veranstaltet jährlich zum Welttag des geistigen Eigentums ein Treffen von Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, um aktuelle Problemlagen und Themen zum Immaterialgüterrecht zu erörtern. Die diesjährige Veranstaltung stand unter dem Motto „Geistiges Eigentum als Wettbewerbsfaktor“ und stellte damit die wirtschaftliche Bedeutung des geistigen Eigentums in den Mittelpunkt der Diskussion.