Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Dr. Katarina Barley, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz

DokumenttypZitat | Datum4. Juni 2018 | Person Dr. Katarina Barley„Das ist kein Datenleck, sondern eine bewusste Weitergabe persönlicher Informationen von vielen Millionen Verbraucherinnen und Verbrauchern, die Facebook auf ihren Smartphones nutzen.“

Katarina Barley zu Facebook-Datenweitergaben an Smartphone-Hersteller

„Die Recherchen der New York Times über den massiven Zugriff der Smartphone-Hersteller auf die Facebook-Daten scheinen viele Befürchtungen zu bestätigen. Cambridge Analytica könnte nur die Spitze des Eisbergs gewesen sein. Auch für andere Digitalriesen wie Apple und Samsung scheint Facebook seine Systeme wie Scheunentore geöffnet zu haben: für den Zugriff auf die Daten der jeweiligen Nutzer - und für die Weitergabe der Daten ihrer Freunde gleich mit.

Das ist kein Datenleck, sondern eine bewusste Weitergabe persönlicher Informationen von vielen Millionen Verbraucherinnen und Verbrauchern, die Facebook auf ihren Smartphones nutzen. Das zeigt wieder einmal: Der Fehler liegt im System. Es ist ein Geschäftsmodell, seine Nutzer bis ins Kleinste auszuforschen, und die Daten mit Geschäftspartnern auszutauschen.

Das Vertrauen ist schon seit dem Cambridge Analytica-Skandal verloren. Angesichts der neuen Vorwürfe muss Facebook schnell und umfassend aufklären und künftig die strikte Einhaltung des EU-Datenschutzrechts sicherstellen.“