Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Dr. Katarina Barley, Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz

DokumenttypZitat | Datum6. Februar 2018 | Person Heiko Maas„Souverän ist, wer über die Nutzung seiner Daten selbst bestimmt. Algorithmen, die durch Daten gefüttert werden, dürfen nicht dazu führen, Menschen zu benachteiligen. Hier braucht es Transparenz und Leitplanken, die unser Grundgesetz und unsere hohen Verbraucherschutzstandards vorgeben.“

Heiko Maas zum Safer Internet Day 2018

„Daten sind ein Teil unserer Persönlichkeit, deshalb muss es dabei bleiben: Ohne die freiwillige Einwilligung des Betroffenen darf grundsätzlich niemand dessen Daten nutzen. Souverän ist, wer über die Nutzung seiner Daten selbst bestimmt. Und: Algorithmen, die durch Daten gefüttert werden, dürfen nicht dazu führen, Menschen zu benachteiligen. Hier braucht es Transparenz und Leitplanken, die unser Grundgesetz und unsere hohen Verbraucherschutzstandards vorgeben.

Die Datenschutz-Grundverordnung, die ab Mai 2018 gilt, ist ein großer Schritt zu einem effektiveren Datenschutz: Sie bringt endlich einheitliche Standards für alle, die auf dem europäischen Markt Dienstleistungen und Produkte anbieten. Sie stärkt die Transparenz und die Rechte der Betroffenen gegenüber den Datenverarbeitern, etwa mit dem Recht auf Vergessenwerden und dem Recht auf Datenportabilität. Und sie sorgt dafür, dass Datenschutzverstöße künftig sehr teuer werden können. Ich bin sicher: Die Datenschutz-Grundverordnung wird für einen bewussteren Umgang mit Daten und eine stärkere Durchsetzung des Datenschutzrechts sorgen.“