Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Heiko Maas, Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

DokumenttypZitat | Datum27. Januar 2018 | Person Heiko Maas„Unsere Verfassung hat die Lehren aus dem Holocaust gezogen. Deshalb ist unser Grundgesetz eine anti-totalitäre Verfassung, und deshalb ist für uns die Menschenwürde unantastbar und die Religionsfreiheit so fest verankert.“

Heiko Maas zum Holocaust Gedenktag im Gespräch mit dpa

„Unsere Verfassung hat die Lehren aus dem Holocaust gezogen. Deshalb ist unser Grundgesetz eine anti-totalitäre Verfassung, und deshalb ist für uns die Menschenwürde unantastbar und die Religionsfreiheit so fest verankert.

Wer jüdisches Leben attackiert, der muss mit aller Konsequenz des Rechtsstaates verfolgt werden. So etwas gehört weder auf irgendwelche Demonstrationen noch ins Netz.

Den Juden in Deutschland müssen wir versichern: Dass überhaupt wieder jüdisches Leben in unserem Land gewachsen ist, begreifen wir als unverdientes Geschenk. Wir tun alles, um jüdisches Leben bei uns zu schützen.

Ganz klar ist auch: Antisemitismus und Israel-Hass sind keine Probleme, die wir allein mit den Mitteln des Strafrechts lösen können. Antisemitismus zu bekämpfen ist auch eine Bildungsaufgabe: Zur Identität unseres Landes gehört, dass wir keine Form von Antisemitismus akzeptieren und uns klar zum Existenzrecht Israels bekennen. Diese Grundsätze müssen wir deutschen Schülern ebenso vermitteln wie den Geflüchteten, die zu uns nach Deutschland kommen.“