Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Gesellschaft 13 kleine Könige zu Gast im BMJV

Auch in diesem Jahr empfing Staatssekretärin Christiane Wirtz am 17. Januar die Sternsinger der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin, die mit dem traditionellen Segensspruch "Christus mansionem benedicat" das Haus segneten.

Der Chor der Sternsinger im BMJV während sie ein Lied singen. Seit fast 60 Jahren ist das Kindermissionswerk das Hilfswerk der Sternsinger, seit 1998 trägt es ‚Die Sternsinger’ im Namen. Foto: BMJV/Habig

Aus über 10.500 Pfarrgemeinden ziehen in diesen Tagen Sternsinger, wie diese der St. Hedwigs-Kathedrale Berlin, durch ganz Deutschland. Ihr Motto in diesem Jahr: „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“. Denn obwohl die Ausbeutung von Kindern international verboten ist, betrifft das Problem noch immer unzählige Länder. Nach Schätzungen sollen allein in Indien 60 Millionen Kinder täglich viele Stunden arbeiten müssen.

Mit ihren Spenden unterstützen die Sternsinger zahlreiche Projekte, die arbeitenden Kindern geschützte Räume bieten, in denen sie lernen und sich erholen können. Sie sorgen für Unterricht und Ausbildung und helfen dabei, die Lebensumstände armer Familien zu verbessern, damit die Kinder nicht zum Einkommen beitragen müssen.

Weltweit fördert die Initiative Dreikönigssingen als Aktion von Kindern für Kinder internationale Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Soziales. Es geht zurück auf eine Initiative von Auguste von Sartorius aus dem Jahr 1846 in Aachen, die einen Verein zur Nothilfe für Kinder gründete. Im letzten Jahr konnten insgesamt 46 Millionen Euro gesammelt werden, mit denen über 2000 Projekte weltweit unterstützt wurden.

Mehr zur Aktion Dreikönigssingen