Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Justiz Expertenkommission zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie einberufen

Deutschland hat die Aktionärsrechterichtlinie (EU 2017/828) bis zum 10. Juni 2019 in nationales Recht umzusetzen.

Das Bild zeigt Aktienkurse und -kurven Expertenkommission zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie einberufen Die Expertenkommission hat ihre Arbeit bereits aufgenommen und wird voraussichtlich im Jahr 2018 erste Vorschläge vorlegen. Foto: shutterstock

Diese Richtlinie ist von großem wirtschaftlichen Gewicht und bringt erheblichen Umsetzungsbedarf insbesondere für das Aktienrecht mit sich. Es geht dabei um bedeutsame Themenfelder wie: Geschäfte der Unternehmen mit ihnen nahstehenden Personen, Vorstandsvergütung, Stimmrechtsberater, Asset Manager, Aktionärsinformation und Kenntnis der Unternehmen über die Identität ihrer Aktionäre.

Da die Umsetzung unter Einbeziehung beratenden Sachverstands aus der Wissenschaft erfolgen soll, hat Frau Staatssekretärin Christiane Wirtz am 18. September 2017 die "Expertenkommission des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz zur Umsetzung der Aktionärsrechterichtlinie" einberufen.

Als Mitglieder der Kommission wurden ernannt

  • Herr Prof. Dr. Ulrich Noack, Heinrich Heine Universität Düsseldorf, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht;
  • Herr Prof. Dr. Dirk Andreas Zetzsche LL.M. (Toronto), Université du Luxembourg, Professor in Financial Law;
  • Frau Prof. Dr. Jessica Schmidt LL.M. (Nottingham), Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, deutsches, europäisches und internationales Unternehmens- und Kapitalmarktrecht;
  • Herr Prof. Dr. Tim Florstedt, EBS Universität für Wirtschaft und Recht Wiesbaden, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht und Bankrecht;
  • Herr Prof. Dr. Jochen Vetter, Honorarprofessor an der Universität zu Köln und Rechtsanwalt bei Hengeler Mueller Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB.

Den Vorsitz der Kommission hat Herr Ministerialrat Prof. Dr. Ulrich Seibert übernommen.

Die Expertenkommission hat ihre Arbeit bereits aufgenommen und wird voraussichtlich im Jahr 2018 erste Vorschläge vorlegen.

Zusatzinformationen

Weitere Meldungen