Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Gesellschaft Sternsinger auf Hausbesuch im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Die Sternsinger segneten wie auch im letzten Jahr am 7. Januar das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz mit dem Segensspruch "Christus mansionem benedicat". Staatssekretärin Dr. Stefanie Hubig empfing die besonderen Gäste.

Staatssekretärin Dr. Stefanie Hubig spricht zu den Sternsingern im Innenhof des Ministeriums Sternsinger auf Hausbesuch im BMJV Staatssekretärin Dr. Stefanie Hubig - in ihrer Jugend selbst Sternsinger - freute sich über den alljährlichen Besuche der Sternsinger im BMJV. Foto: BMJV

„Wir haben hier bei uns viele Besucher - Minister, Staatssekretäre und Delegationen aus anderen Ländern - aber Könige nur einmal im Jahr“, begrüßte Staatssekretärin Dr. Stefanie Hubig die 14 Sternsinger.

Die Aktion Dreikönigssingen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ Damit möchten die Sternsinger darauf aufmerksam machen, wie wichtig gegenseitiger Respekt ist, denn nicht immer werden Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt mit Respekt behandelt – auch in Bolivien, dem diesjährigen Beispielland.

Das Thema Respekt sei ein wichtiges, betonte die Staatssekretärin, denn „wir müssen die Menschen der Welt, denen es nicht so gut geht wie uns, nicht nur finanziell, sondern auch ideell unterstützen“.

Weltweit fördert die Initiative Dreikönigssingen als Aktion von Kindern für Kinder internationale Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Soziales. Es geht zurück auf eine Initiative von Auguste v. Sartorius aus dem Jahr 1846 in Aachen, die einen Verein zur Nothilfe für Kinder gründete. Im letzten Jahr konnten insgesamt 45 Millionen Euro Spendensammlungen eingeworben und damit ein Zeichen für Kinder in Not gesetzt werden.

Mehr zur Aktion Dreikönigssingen

Zusatzinformationen