Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Menü des Verbraucherschutzportals

eine Familie steht im Wald, daneben eine Grafik von einem Haus mit farbigem Säulendiagramm zum Energieverbrauch

Thema Verbraucherschutz Lieferantenwechsel

Dieser Artikel erklärt Ihnen, worauf Sie beim Wechsel ihres Strom- und Gasanbieters achten müssen.

Ein Beispiel
Frau Meier bezieht seit Jahren ihren Strom vom selben Anbieter. Über die Kosten hat sie sich nie große Gedanken gemacht. Als ihr eine Freundin von ihren niedrigen Stromkosten erzählt, wird Frau Meier stutzig: Fast 150,– Euro jährlich zahlt sie mehr als ihre Freundin beim Konkurrenzunternehmen.

Wie Frau Meier bleiben nach wie vor noch viele Verbraucherinnen und Verbraucher bei ihrem bisherigen Energieversorger und wechseln nicht - weder zu einem anderen Tarif ihres Energieversorgers noch zu einem anderen Energieversorger. Dabei kann man bei einem Wechsel des Energieversorgers oder sogar schon bei einem Wechsel in einen anderen Tarif oft viel Geld sparen, teilweise mehrere hundert Euro im Jahr.

Welcher Anbieter ist der richtige?

Doch wie finden Sie unter der Vielzahl der Energieversorger am Markt den richtigen Anbieter, der zu Ihnen passt? Um die unterschiedlichen Unternehmen, ihre Preise und Vertragsbedingungen miteinander vergleichen zu können, müssen Sie erst einmal Ihren derzeitigen Durchschnittsverbrauch kennen. Dieser steht auf der letzten Abrechnung. Auch können Sie sich auf den Webseiten der Anbieter verschiedene Durchschnittswerte ansehen und den für Sie passenden auswählen.

Vergleichsportale

Haben Sie Ihren Durchschnittsverbrauch, können sie mit diesem und Ihrer Postleitzahl auf Vergleichsportalen im Internet verschiedene Anbieter hinsichtlich der angebotenen Tarife miteinander vergleichen. Vergleichsportale bieten Ihnen hier einen ersten guten Überblick. Aber bedenken Sie: Nicht alle Vergleichsportale sind neutral und arbeiten provisionsfrei. Bilden Sie sich daher stets Ihre eigene Meinung, auch unter Berücksichtigung der Bewertung anderer Kunden.

Bund der Energieverbraucher

Immer wieder werben Energieanbieter Verbraucherinnen und Verbraucher mit günstigen Preisen. Doch steckt dahinter auch ein guter Service? Und muss ich Sorge haben, dass der Anbieter kurz vor der Insolvenz steht? Der Bund der Energieverbraucher e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vertragsbedingungen verschiedener Anbieter genauer unter die Lupe zu nehmen und auch die Seriosität des Anbieters und dessen Kundenfreundlichkeit zu durchleuchten. Seine Ergebnisse hat der Verein im Internet bereitgestellt. Hier finden sich auch in übersichtlicher Darstellung Antworten zu oft gestellten Fragen zum Anbieterwechel.

Ziel des Bundes der Energieverbraucher ist es, mit dem Portal Verbraucherinnen und Verbrauchern kompakt nützliche Informationen zur Verfügung zu stellen und ihnen den Energieanbieterwechsel zu erleichtern. Durch den regelmäßigen Austausch mit Expertinnen und Experten bleibt das Portal aktuell. Auch informiert es darüber, wie andere Verbraucherinnen und Verbraucher den jeweiligen Anbieter bewerten.

Worauf Sie beim Wechsel achten sollten

Frau Meier hat auf einem Vergleichsportal verschiedene Energieanbieter hinsichtlich ihrer Preise miteinander verglichen. Sie ist überrascht, wie viel sie tatsächlich durch den Wechsel sparen kann. Doch nicht nur ein günstiger Preis ist für Frau Meier wichtig. Auch umweltfreundlich und serviceorientiert soll der Anbieter sein. Da sie nun weiß, wie schnell sich die Angebote am Markt verändern, möchte sie sich ebenfalls nicht durch lange Vertragslaufzeiten binden.

Der Preis ist nicht immer alles! Verbraucherfreundliche Vertragsbedingungen (z.B. kurze Kündigungsfristen) sollten auch in die Auswahlentscheidung mit einbezogen werden. Auch ein guter Kundenservice kann durchaus wichtig sein, um sich späteren Ärger zu ersparen; Bewertungen anderer Kunden können hierüber Aufschluss geben.

Zusätzlich kann von Interesse sein, ob der Anbieter eine Preisgarantie abgibt. .
Augen auf bei Vorkassenvereinbarungen: Hier können Sie zwar teilweise sehr günstige Tarife abschließen, tragen andererseits aber das Risiko, im Falle einer Insolvenz die von Ihnen bereits vorab getätigten Zahlungen nicht zurückerstattet zu bekommen, falls der Anbieter seine Leistungen nicht mehr erbringen kann.

Wie wechsle ich den Anbieter?

Haben Sie Ihren Wunschanbieter gefunden, lässt sich der Wechsel z.B. einfach online über das Internet erledigen. Der Wechsel ist Sie kostenfrei.

Der neue Lieferant muss Ihnen unverzüglich bestätigen, ob und zu welchem Termin er die Lieferung aufnehmen kann. Zur Sicherheit sollten Sie sich den Zählerstand am Tag des Wechsels notieren und diesen Ihrem örtlichen Netzbetreiber bzw. zuständigen Messstellenbetreiber sowie dem alten und neuen Anbieter mitteilen.

Technische Neuerungen oder Arbeiten am Zähler sind beim Anbieterwechsel nicht nötig.

Grundversorger


Zu Lieferausfällen kann es bei einem Anbieterwechsel nicht kommen, denn selbst wenn etwas schief gehen sollte ist der örtliche Grundversorger gesetzlich verpflichtet, Ihre Strom- bzw. Gasversorgung sicherzustellen.

Wer hilft bei Problemen?

Kommt es mit Ihrem neuen Anbieter nach dem Wechsel zu Problemen, sollten Sie zunächst das Unternehmen über das Problem in Kenntnis setzen.

Reagiert der Anbieter nicht oder lässt sich das Problem nicht beseitigen, können Sie sich in Ihrer Verbraucherzentrale vor Ort über weitere Schritte beraten lassen.

Auch der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur hält nützliche Informationen auf seiner Internetseite bereit.

Verbraucherservice Energie Bundesnetzagentur
Postfach: 8001 53105 Bonn
Telefon-Hotline Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr: 030-22 480 500

E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de.

Bleibt das Unternehmen beharrlich, können Sie sich an die Schlichtungsstelle Energie wenden.

Die Schlichtungsstelle Energie bietet Verbraucherinnen und Verbrauchern als unabhängige Einrichtung Hilfe bei der Beilegung von Streitigkeiten mit Energieversorgern. Dabei sind die Unternehmen verpflichtet, an dem Verfahren teilzunehmen. Für Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher ist das Schlichtungsverfahren kostenfrei.

Sie können sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail, Fax oder auf dem Postweg an die Schlichtungsstelle wenden.

Schlichtungsstelle Energie e.V.

Friedrichstraße 133 10117 Berlin Telefon: 030-27 57 240 0

E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

Das geltende Recht bietet für Verbraucher auch im Energiebereich bereits ein sehr hohes Schutzniveau und es ist nicht zu tolerieren, wenn Unternehmen gesetzliche Regelungen missachten. Wie bei allen gesetzlichen Regelungen ist es jedoch notwendig, geltendes Recht auch durchzusetzen. Wenn die oben aufgezeigten Wege nicht weiterhelfen, sollten Sie Ihre Rechte unter Abwägung von Kosten und Nutzen ggf. auch gerichtlich durchsetzen.

Zusatzinformationen