Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Grenzüberschreitende Durchsetzung von Verbraucherschutzgesetzen Informationen für Dienstleistungsempfängerinnen und Dienstleistungsempfänger

gezeichner Handschlag

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz nimmt zur Information der Verbraucherinnen und Verbraucher Aufgaben gemäß Artikel 21 der Richtlinie 2006/123/EG über Dienstleistungen im Binnenmarkt wahr. In diesem Rahmen wurde das Portal 21 errichtet.

Das Portal 21

Dieses allgemeine Informations- und Service-Portal informiert Dienstleistungsempfänger über die rechtlichen Rahmenbedingungen und über den Verbraucherschutz im europäischen Ausland. Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmerinnen und Unternehmer werden bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen im und aus dem europäischen Ausland unterstützt.

Das Angebot umfasst die jeweiligen Landesvorschriften über das Recht der Dienstleistungen in den EU-Staaten sowie Norwegen, Island und Liechtenstein. Zudem finden sich im Portal 21 Informationen zu Fragen des anwendbaren Rechts, zu Geschäftspraktiken, Vertragsklauseln, Internet- und Telefondienstleistungen, Finanzdienstleistungen, Reisen oder Urlaub.

Das Portal 21 wird durch das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) gepflegt, das die Kontaktstelle für die Information der Verbraucherinnen und Verbraucher gemäß Art. 21 der Dienstleistungsrichtlinie (2006/123/EG) ist.

Ansprechpartner für Verbraucherinnen und Verbraucher

Bei Fragen zur Rechtslage im europäischen Ausland in Bezug auf Dienstleistungen können sich Verbraucherinnen und Verbraucher über das Portal 21 an das Europäische Verbraucherzentrum Deutschland (EVZ) wenden.

Bei Fragen zum deutschen Recht im Dienstleistungsbereich können sich Verbraucherinnen und Verbraucher beispielsweise an eine Verbraucherzentrale in ihrer Nähe wenden.