Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Menü des Verbraucherschutzportals

junge Frau bezahlt mit Kreditkarte

Thema Verbraucherschutz Auf Reisen: Bargeldlos bezahlen im Ausland

Moderne bargeldlose Zahlungsmittel funktionieren grenzübergreifend. Verbraucherinnen und Verbraucher können auch im Ausland mit ihrer deutschen girocard oder Kreditkarte bezahlen. Allerdings gelten oft unterschiedliche Gebühren für den in- und ausländischen Gebrauch von Karten. Es können Extrakosten anfallen.

Bargeldlose Zahlungsverfahren wie girocards oder Kreditkarten helfen nicht nur, im Ausland unkompliziert über Geldautomaten an Bargeld zu kommen, sie sind auch ein weltweit akzeptiertes Zahlungsmittel im Einzelhandel und Dienstleistungsgewerbe.

  • Die girocard kann in der Regel überall, wo bargeldloses Bezahlen akzeptiert wird, genutzt werden. Da diese Karte üblicherweise in Verbindung mit einem Zahlungsverfahren wie Maestro oder V PAY (Die Nennung einzelner Anbieter erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie ist lediglich eine Auswahl von Anbietern.) ausgegeben wird, müssen Sie lediglich auf die entsprechenden Akzeptanzzeichen in den Geschäften achten. Wichtig: Maestro ist ein weltweites, V PAY nur ein europaweites Verfahren. In der Regel können Sie bei jeder Akzeptanzstelle mit Ihrer Karte und PIN Zahlungen vornehmen. Für den Einsatz außerhalb der Euro-Zone berechnen die Banken häufig Gebühren in Höhe eines prozentualen Anteils des Umsatzes.
  • Die Kreditkarte ist zum bargeldlosen Zahlungsverkehr im Ausland besonders geeignet, denn sie hat den Vorteil, dass sie vor allem außerhalb Deutschlands eher als Zahlungsmittel verbreitet ist. In der Regel wird beim Zahlungsvorgang nur Ihre Unterschrift abgefragt. Zunehmend wird im Ausland aber auch die PIN verlangt. Auch bei der Kreditkarte berechnen die meisten Banken Entgelte für deren Einsatz, prozentual abhängig vom Umsatz. Außerhalb der Euro-Zone können zusätzlich Wechselkursgebühren hinzukommen.
  • Auch wenn Schecks im Inland kaum noch verbreitet sind, werden sie als Reiseschecks im Ausland noch genutzt. Verbraucherinnen und Verbraucher können dabei bereits vor Reiseantritt bei ihrer Bank oder in einer Wechselstube Reiseschecks in wichtigen Währungen wie US-Dollar, britischem Pfund oder japanischem Yen erwerben. Vor Ort können diese dann sowohl in Bargeld umgetauscht als auch direkt zum Zahlen eingesetzt werden. Erwerb und Eintausch sind üblicherweise mit Gebühren belegt. Dies kann aber von Bank zu Bank variieren. Reiseschecks bleiben unbeschränkt gültig.

girocardKreditkarteReiseschecks
VoraussetzungenGirokontoGirokonto,
Kreditkartenkonto
Erwerb durch
Barzahlung oder
Überweisung
EinsatzortOnlinehandel,
Dienstleistungen
Onlinehandel,
Dienstleistungen
Umtausch in Bargeld
vor Ort
Verbreitungweltweitweltweitweltweit
Anfallende Kostenmeist Gebühren in Höhe eines
prozentualen Anteils vom getätigten
Umsatz

meist Gebühren in Höhe eines

prozentualenAnteils vom getätigten
Umsatz

meist Gebühren für
Erwerb und Eintausch
FunktionsweiseZahlen mit PINZahlen mit Unterschrift/PINScheckumtausch in
Bargeld,
Scheck zum Bezahlen

Foto: Thinkstock / iStock

Zusatzinformationen

Broschüre zum Thema

Reisezeit - Ihre Rechte

Leider läuft manchmal eine Reise anders als geplant. Diese Broschüre gibt einen Überblick über Ihre wichtigsten Rechte auf Reisen.

Reisezeit - Ihre Rechte (verweist auf: Reisezeit - Ihre Rechte)