Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Menü des Verbraucherschutzportals

eine Hand mit Kugelschreiber, etwas unterschreibend

Thema Verbraucherschutz Meine Rechte bei Verbraucherverträgen

Was ist ein Verbrauchervertrag?

Ein Verbrauchervertrag ist ein Vertrag zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer. Ein Verbraucher ist jeder Mensch, der einen Vertrag zu privaten Zwecken abschließt (§ 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs - BGB). Ein Unternehmer ist ein Mensch, der einen Vertrag im Rahmen einer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit abschließt (§ 14 BGB). Vereinfacht gesagt, verkauft der Unternehmer Ihnen als Verbraucherin oder Verbraucher eine Ware oder Dienstleistung.

Was genau bedeutet „zu privaten Zwecken“?

Eine zu privaten Zwecken erworbene Ware oder Dienstleistung wird nur im privaten Rahmen eingesetzt. Falls Sie als selbstständig oder gewerblich tätige Person Arbeitsmittel oder ein Fahrzeug kaufen, gelten Sie nicht als Verbraucherin oder Verbraucher. Sind Sie angestellt und kaufen notwendige Arbeitskleidung oder einen PKW, mit dem Sie täglich zur Arbeit fahren, handeln Sie jedoch als Verbraucher.

Was gilt, wenn ich beispielsweise ein Auto kaufe, das ich sowohl für meine selbständige berufliche oder gewerbliche Tätigkeit als auch zu privaten Zwecken nutzen möchte?

In diesem Fall ist die überwiegende Nutzung des Autos ausschlaggebend. Wenn Sie das Fahrzeug die meiste Zeit privat nutzen, handeln Sie beim Kauf als Verbraucher.

Foto: Thinkstock / iStock

Zusatzinformationen

Rechtliches und Gesetze

Broschüren

Neue Rechte für Verbraucherinnen und Verbraucher

Onlineshopping, am Telefon geschlossene Verträge, Vertreterbesuche, Kaffeefahrten und Co.

Neue Rechte für Verbraucherinnen und Verbraucher (verweist auf: Neue Rechte für Verbraucherinnen und Verbraucher)