Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Menü des Verbraucherschutzportals

Das Logo vom Marktwächter

Thema Verbraucherschutz Der Finanzmarktwächter

Der Marktwächter Finanzen ist objektiver Beobachter des Marktgeschehens und soll Sie vor dubiosen Angeboten am Finanzmarkt schützen.

Der Marktwächter Finanzen – auch: Finanzmarktwächter genannt – beobachtet den Finanzmarkt aus Verbraucherperspektive. Er soll Sie über die gewonnenen Erkenntnisse informieren und Sie vor dubiosen Angeboten am Markt schützen. Mit dem Finanzmarktwächter wurde eine neue Form der Marktbeobachtung entwickelt.

Zu den beobachteten Bereichen zählen:

  • Geldanlage/Altersvorsorge,
  • Immobilienfinanzierung,
  • Versicherungen,
  • Grauer Kapitalmarkt sowie
  • Bankdienstleistungen und
  • Konsumentenkredite.

Fehlentwicklungen und Missstände am Finanzmarkt sollen so frühzeitig entdeckt, behoben – und der Verbraucherschutz gestärkt werden.

Erkennen – Informieren – Handeln

Der Finanzmarktwächter arbeitet nach dem Prinzip: Erkennen – Informieren – Handeln. Erkenntnisse über die tatsächliche Lage am Finanzmarkt erhält der Finanzmarktwächter über die Verbraucherberatung in den Verbraucherzentralen. Diese bilden die wesentliche Grundlage seiner Erkenntnisse und zeigen auf, welche Probleme Verbraucherinnen und Verbraucher aktuell am Markt beschäftigen. Daneben helfen ihm auch Verbraucherbeschwerden, empirische Untersuchungen und ein interaktives Onlineportal dabei, die Entwicklungen am Finanzmarkt im Blick zu behalten.


Die gewonnenen Erkenntnisse werden analysiert und ausgewertet. Je nach Ergebnis leitet der Finanzmarktwächter die Erkenntnisse an Verbraucherinnen und Verbraucher, die Politik oder Aufsichtsbehörden wie beispielsweise die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) weiter.


Finanzmarktwächter – Wer steht hinter dem Projekt?

Der Finanzmarktwächter ist ein Gemeinschaftsprojekt der Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) und der 16 Verbraucherzentralen der Länder. Dabei übernimmt der vzbv – als Dachverband der Verbraucherzentralen und Interessenvertreter von Verbraucherinnen und Verbrauchern – die zentrale Koordination und die Qualitätssicherung des Projekts.

Fünf fachlich spezialisierte Schwerpunkt-Verbraucherzentralen führen vertiefende Analysen durch. Im Einzelnen sind dies:

  • Verbraucherzentrale Baden-Württemberg für Geldanlage/Altersvorsorge (Riester-Rente und Rürup-Rente; Geldanlage, Aktienfonds und Zertifikate),
  • Verbraucherzentrale Bremen für Immobilienfinanzierung (Annuitätendarlehen, Bausparverträge etc.)
  • Verbraucherzentrale Hamburg für Versicherungen (Lebensversicherungen, Hausratversicherungen und Private Krankenversicherung),
  • Verbraucherzentrale Hessen für den Grauen Kapitalmarkt (Nachrangdarlehen, stille Beteiligungen und Genussrechte) und
  • Verbraucherzentrale Sachsen für Bankdienstleistungen und Konsumentenkredite (Girokonto, Kreditkarte, Verbraucherkredit etc.).

Gefördert wird der Finanzmarktwächter vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV). Bis Ende 2019 unterstützt das BMJV das Projekt mit jährlich 5 Millionen Euro.

Informieren und Beteiligen: das interaktive Onlineportal

Auf der Webseite informiert Sie der Finanzmarktwächter über die aktuellen Erkenntnisse in den Bereichen:

  • Geldanlage und Altersvorsorge,
  • Immobilienfinanzierung,
  • Versicherungen,
  • Grauer Kapitalmarkt sowie
  • Bankdienstleistungen und Konsumentenkredite.

Das Onlineportal soll auch die Erkenntnisse des Marktwächters erweitern. So können Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Probleme am Finanzmarkt über ein Beschwerdeformular mitteilen und so dazu beitragen, die Datenbasis des Marktwächters zu verbessern.

Neben dem Marktwächter Finanzen wurde auch der Marktwächter Digitale Welt gegründet. Er beobachtet und informiert über wichtige Bereiche wie E-Commerce, digitale Güter oder Dienstleistungen.

Zusatzinformationen

Weitere Informationen