Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Europa und internationale Zusammenarbeit Das Institut für Ostrecht e.V.

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz arbeitet in der internationalen rechtlichen Zusammenarbeit mit den Ländern Süd- und Osteuropas und Asiens eng mit dem Institut für Ostrecht zusammen.

Ein Globus. Das Institut gibt die „Studien des Instituts für Ostrecht München“ und das „Jahrbuch für Ostrecht“ heraus und redigiert die Zeitschrift „Wirtschaft und Recht in Osteuropa“. Foto: Thinkstock

Dieses Institut wurde 1957 zur kontinuierlichen Erforschung der Rechtsentwicklung in den seinerzeit sozialistischen Staaten Osteuropas gegründet. Es betreibt in seinen 17 Länderreferaten Grundlagenforschung, erstellt Gutachten für deutsche Gerichte und Behörden, gibt verschieden Publikationen heraus, ist in der Gesetzgebungsberatung der ehemals sozialistischen Staaten aktiv und führt Forschungsprojekte durch.

Größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung auf diesem Gebiet

Das Institut für Ostrecht ist die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung der auf Osteuropa spezialisierten regionalen Rechtsvergleichung und Auslandsrechtskunde. In 17 Länderreferaten wird die Entwicklung der Gesetzgebung, der Rechtsprechung und der Wissenschaft kontinuierlich beobachtet, dokumentiert und in der monatlichen „Chronik der Rechtsentwicklung“ in der Fachzeitschrift „Wirtschaft und Recht in Osteuropa“ publiziert. Die aktuelle Kenntnis der osteuropäischen Rechte in Breite und Tiefe ermöglicht die Versorgung deutscher und ausländischer Gerichte und Behörden mit qualifizierten Gutachten zu den osteuropäischen Rechten. Praxisorientierte Forschungsprojekte dienen dem Transfer des Wissens zu den Nachfragern in Wirtschaft und Anwaltschaft.

Das Institut gibt die „Studien des Instituts für Ostrecht München“ und das „Jahrbuch für Ostrecht“ heraus und redigiert die Zeitschrift „Wirtschaft und Recht in Osteuropa“. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wirken an Beratungsprojekten in den ehemals sozialistischen Staaten mit und unterrichten an zahlreichen Hochschulen in Deutschland und Osteuropa. Die über Jahrzehnte aufgebauten Netzwerke zu Fachkolleginnen und -kollegen in Osteuropa sind ein wertvoller Baustein in der internationalen rechtlichen Zusammenarbeit der Bundesrepublik.

Zusatzinformationen