Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Thema Europa und internationale Zusammenarbeit Die Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit e.V.

Die Deutsche Stiftung für internationale rechtliche Zusammenarbeit e.V. (IRZ) wurde 1992 auf Initiative des Bundesjustizministers Dr. Klaus Kinkel gegründet. Sie ist ein maßgeblicher und anerkannter Akteur auf dem Gebiet der internationalen rechtlichen Zusammenarbeit.

Das Logo der Deutschen Stiftung für internationale Zusammenarbeit e.V. Die IRZ wird in erster Linie vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz finanziert. Angesichts des stetigen Wandels in der Welt hat sich der Wirkungsbereich der IRZ kontinuierlich verändert und erweitert. Foto: BMJV

Seit ihrer Gründung unterstützt und begleitet sie im Auftrag der Bundesregierung erfolgreich viele reformwillige Staaten bei der Modernisierung ihrer Rechtssysteme, insbesondere des Justizwesens.

Die IRZ wird in erster Linie vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz finanziert. Angesichts des stetigen Wandels in der Welt hat sich der Wirkungsbereich der IRZ kontinuierlich verändert und erweitert. Während zunächst die Staaten Mittel-, Ost- und Südosteuropas, später auch des südlichen Kaukasus und Zentralasiens, die Türkei und Vietnam im Fokus der Beratungstätigkeit der IRZ lagen, erstreckt sich diese inzwischen auch auf zahlreiche Länder des nördlichen Afrikas und des Nahen Ostens.

Die IRZ hilft bei der Erarbeitung von Gesetzesentwürfen und Justizreformen und fördert die Implementierung von Reformgesetzen durch die Aus- und Weiterbildung von Juristinnen und Juristen. In den Seminaren und Symposien sowie Praktika und Hospitationen in Deutschland und vor Ort stehen das deutsche und europäische Recht sowie der grenzüberschreitende Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Die IRZ engagiert sich für rechtsstaatliche, demokratische Verfassungs- und Verwaltungsstrukturen, den Aufbau der rechtlichen Grundlagen der Marktwirtschaft sowie für eine unabhängige, funktionsfähige Justiz.

Weitere Informationen

Zusatzinformationen