Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken

Das Institut für Bauforschung e.V. aus Hannover hat dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) den Abschlussbericht zur „Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken“ vorgelegt.

Eine Reihe von Würfeln mit Buchstaben. Die Würfel ergeben das Wort Baumangel. Foto: Adobe Stock / stockWERK

Im Auftrag des BMJV sollte geklärt werden, ob und ggf. in welchem Umfang eine Verlängerung der gesetzlichen Verjährungsfrist für Mängelansprüche von derzeit 5 Jahren nach § 634a Absatz 1 Nummer 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) angezeigt ist. Erfasst und ausgewertet wurden die Erfahrungen der an der Errichtung, Unterhaltung und Nutzung von Gebäuden beteiligten Personengruppen, Unternehmen und sonstigen Institutionen durch repräsentative Befragungen.